Sie befinden sich hier : Startseite Tagebuch 20192018201720162015201420132012201120102009200820072006 -1997

Winter- und Sommersemester an der Uni Bonn - 2012/13

Bei Lisa Bille war ich zum Aktzeichnen:

Bild in Mischtechnik auf Papier Bild in Mischtechnik auf Papier Bild in Mischtechnik auf Papier


Zum Drucken war ich auch bei Lisa Bille...

Bild in Mischtechnik auf Papier Bild in Mischtechnik auf Papier


Bei Ivo Ringe war ich auch: Malerei mit Schwerpunkt Impressionismus.

Bild in Mischtechnik auf Papier Bild in Mischtechnik auf Papier

Bild in Mischtechnik auf Papier Bild in Mischtechnik auf Papier


Bei Anthony DiPaola war ich zum Zeichenkurs. Dort haben wir portraitiert.

Bild in Mischtechnik auf Papier Bild in Mischtechnik auf Papier


Am 5.12.2012 wurden die Arbeiten aus Lisas Druckgrafik und Zeichenkurse anlässlich "Dies Academicus“ gezeigt. Es sprach Prof. Dr. Heijo Klein, Leiter des Studios für Kunsterziehung der Uni Bonn

Einladungskarte Vorderseite Einladungskarte Rückseite

"Narrungen und Wirrungen", Initiative Kunst Hennef - Herbst 2012

Einladungskarte der IKH

Mich beschäftigt in meinen Arbeiten der Mensch und seine Verbindung zum Universum.
Alles im Universum ist Schwingung, Energie und Information.
Wie in einer Matrix ist alles miteinander verbunden.
Gegenwart - Vergangenheit – Zukunft.
Gleichzeitig und gleichwertig.
Bewusstsein erschafft Realität.

Charlotte Esch beim Künstlerrundgang mit der Presse

Mit meinem Bild werbe ich für Mitmenschlichkeit und Liebe untereinander. Großzügigkeit und Vertrauen in uns selbst - und in andere – ich werbe hiermit einfach für eine bessere Welt.

Malerei bei Ulrich Paul, Alanus Sommer-Akademie, Alfter - 2012

Unser Dozent Ulrich Paul hat die Gabe, verbal sehr feinsinnig Hilfestellung bei der Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit zu geben. Es hört sich an, als würde er ein Konzert oder ein Bühnenstück komponieren.

Charlotte Esch in ihrer Malecke Charlotte, Gertrud und Charlotte die kleinen, flinken Bilder von Charlotte Esch

Zum Abschluss der Sommerakademie war eine Begehung der Ateliers. Auch in unserem Werkraum. Prof. Andrea Heidekorn stimmte mit unser aller Unterstützung ein Lied an.

Charlotte Esch vor ihrer Hauptarbeit Himmelsmenschen Andrea Heidekorn stimmt ein Lied an

Aktzeichnen bei Anne Schwarzat - Alanus Sommer-Akademie - 2012

Zeichenpuppen auf der Flucht Zeichenpuppen auf der Flucht
Zeichenpuppen auf der Flucht

Zeichenpuppen auf der Flucht Zeichenpuppen auf der Flucht Zeichenpuppen auf der Flucht
Studien von langsam zu schnell

Sommerakademie an der Fachhochschule Ottersberg - 2012

Bei Felix Eckard arbeiteten wir zum Thema "Modell von langsam bis schnell".

Charlotte Esch in ihrer Malecke Charlotte, Gertrud und Charlotte die kleinen, flinken Bilder von Charlotte Esch

Auch in diesem Seminar war die Spannung zwischen langsamer und konzentrierter Herangehensweise und schneller Umsetzung mit dynamischer Klanguntermalung super.

Gemeinschaftspraxis Inbalance, Paloma Peters - 2012

Charlotte Esch bei der Übergabe an Frau Peters
Übergabe und Hängung meiner Arbeit "Matrixwelten 1, Gegenwart – Vergangenheit - Zukunft" in den Praxisräumen der psychologischen Praxisgemeinschaft von Paloma Peters in Bonn.

Frau Peters leitet ganz hervorragende Familienaufstellungsseminare. Hoch sensibel und zielführend. Nach einem solchen Seminar erkennt der Teilnehmer seine Situation und ist somit in der Lage, neue Wege zu beschreiten. Und manchmal ist ein Problem einfach aufgelöst. So ist es mir auch bei ihr ergangen.

Webseite von Frau Peters Praxis

Dazu Jürgen Beyer, Sammler und Gründer des gleichnamigen Consulting-Unternehmens:

"Die Symbolkraft und Ganzheitlichkeit des Bildes haben mich von Beginn an überzeugt , es war wie Liebe auf den ersten Blick. Und: Diese hält. Jedes Mal wenn ich es anschaue, bin ich erneut begeistert über das, was es für mich und viele Andere, die es sehen, ausdrückt"

„Abschluss Meisterklasse“, Accademia Bassi, Remagen - 2012

Im Rahmen einer Kabinettausstellung in der Gallerie Rosemarie Bassi konnte ich meinen Abschluss der Meisterklasse feiern.

Charlotte Esch vor ihren Matrix-Bildern Zeit für privates vor der Eröffnung Rosemarie Bassi vor den Bilder von Charlotte Esch
die Ruhe vor dem Sturm

Die Gäste finden sich ein Während der Eröffnungsansprache
Unsere Gäste lauschen der Laudatio von Rosemarie Bassi

Charlotte Esch bei der Übergabe der Urkunde     Einladungskarte zur Kabninettausstellung
Es ist ein wunderbares Gefühl, dem Ziel ein großes Stück näher gekommen zu sein.

"Wegsehen heißt mitmachen", Initiative Kunst Hennef, 2012

Einladungskarte der IKH

Charlotte Esch vor ihren Bildern Zeit für Gäste Manche Technik und manches Detail ist erklärungsbedürftig

Geht in die Welt der Sinne, das Zentrum der Wahrnehmung unserer Umwelt!
Diese Wahrnehmung müssen wir umwandeln in Betroffenheit – in Mitgefühl – in Mitarbeit und Aktion zur Gestaltung. Hinsehen statt Wegsehen - Mitfühlen statt Gleichgültigkeit
In uns gehen, um dann nach außen mitgestalten zu können – zum Wohle Aller.
Presseresonanz

Seminar Matrix/Quantenheilung mit Dr. med. Tanja Lindner, Berlin - 2012

Das mehrtägige Seminar wurde in Linz bei Susi Hellmann im Missionshaus abgehalten.

Dies war der Beginn meiner Matrix-Bilder.

Dieses ist das erste Bild, das entstanden ist als Resultat aus den Erfahrungen des Seminars. Daraus entstand dann eine ganze Serie.

Beginn der Matrixwelten: Mädchen im Licht

Ständiges Lernen und Üben in der Accademia Bassi, Remagen - 2012

Mit den folgenden Zeichnungen und Spielereien fülle ich seit 2005 viele Skizzenblöcke und Zeichenmappen.

Charlotte Eschs Zeichenübungen 1 Charlotte Eschs Zeichenübungen 1 Charlotte Eschs Zeichenübungen 1

Die Gäste finden sich ein Während der Eröffnungsansprache


Meine Inspirationen eines Blumentopfes habe ich auf Papier in der Größe 100 x 75 cm umgesetzt.

Die Gäste finden sich ein Während der Eröffnungsansprache

Die Gäste finden sich ein Während der Eröffnungsansprache Während der Eröffnungsansprache